#machmaleineauszeit

Gastblogger-Beitrag von „Die Bergfreaks“



Eine Alm der Extraklasse
„Rauf kommen um Runter zu kommen“

Die Gramai Alm, ein Ort des Genusses und der Entschleunigung, liegt am Ende des Talschluss des Falzthurntales oberhalt des Achensees in Tirol und dort kann man sich den wichtigen Dingen im Leben widmen: seinen Liebsten und sich selbst. Zur Außenwelt herrscht Funkstille, nur am Handybaum gibt es Empfang.

Die Gramai Alm ist ein Ort wo Luxus zuhause ist. Gratis und als „Zuckerl“ oben drauf gibt es Ruhe, Gelassenheit und eine Landschaft aus dem Bilderbuch.

Wir wohnten in dem Doppelzimmer „Edelweiß“. Warme Farbtöne, kombiniert mit Holz und edlen Materialien verbaut auf 36 m² eröffneten uns einzigartige Wohlfühlmomente und sollte hier jemand Moderne erhoffen, der wird hier vergebens suchen. Immerhin ist man hier auf einer Alm und dieser Almflair spiegelt sich im ganzen Haus als auch in den charmant eingerichteten Zimmer zu 100 % wieder.

Aber nicht nur das Haus ist einzigartig auch der neben dem Gramai-Garten angesiedelte Luxus-Wellnessbereich lies uns ins Staunen geraten.


Das Herzstücks des Wellnessbereich ist der sonnenerwärmte Bergsee mit seinem Hotwhirlpool Wildwasser, gekoppelt an dem Ruheraum der „Träumerei“. In den Wellnesbereich warten diverse Saunen wie zum Beispiel die Wilderersauna, die Bärensauna und das Dampfbad Waldnebel auf ihre Gäste.

Nicht zu vergessen sind die Hexenküche mit den beheizten Wasserbetten oder der Salzluftstollen welcher uns mit seinen Schwebeliegen in einem angenehmen Schlummerschlaf schaukelte.

Mein absoluter Lieblingsplatz war jedoch der Heuboden und der Hochsitz wo man sich gemütlich in Kuscheldecken eingepackt mit einer Tasse Tee zurückziehen kann.

Aber auch im Ruheraum Waldgefluster kann man es sich in den Himmelbetten „hoamelig“ gemütlich machen und den Wellnesstag kuschelig ausklingen lassen.

Auch das Ambiente in den Stuben wo ein fantastisches Abendmenue serviert wird ist rustikal und sehr gemütlich. Das abendliche 3-Gänge-Menü ist eine Geschmacksexplosion für meinen verwöhnten Gourmetgaumen. Raffiniert zubereitet und liebevoll angerichtet bekommt man am Abend eine Leckerei nach der anderen serviert.


Die exklussiv Zeit auf der Gramai Alm

Für Verliebte gibt es auf der Alm eine Zeit zu Zweit. Im Heu- und Kräuterstadl kann man exklussive Bäder und Massagen genießen.

Eine Holzbadewanne mit feinem Schaumbad wartete vor dem knisternden Kaminfeuer auf uns, ein romantisches Heubett mit feinen Duft, eine ordentliche Brotzeitjause und zwei Schnäpserl’n und ich war ein absolutes Glückskind dies mit meinem Lieblingsmenschen genießen zu dürfen, denn wie heißt es so schön: „Auf der Alm da gibt’s koa Sünd’“.


Den vollständigen Bericht der Gramai Alm und noch mehr Wellness-, Boutique- und Wohlfühlhotels findet Ihr unter www.die-bergfreaks.de

4 Comments

  • Cornelia

    „Handybaum“ 😂 das ist gut! Allerdings ist ein gutes WLAN heute schon fast ein Ausschlusskriterium bei der Wahl eines Hotels. Vielleicht sollten wir alle ein wenig entspannter werden.

  • Kim

    Wooow. Vielen lieben Dank für diesen super liederlichen Blogbeitrag 🙂
    Ich werde mir das Hotel mal raussuchen 🙂 vielen lieben Dank für diesen Tip 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.